Wassersport auf Meer und Bodden

Entspannt über den Bodden surfen

Sie wollen entspannt surfen oder kiten? Dann gehen Sie am besten auf den Saaler oder Bodstedter Bodden. Die Ostsee ist an manchen Tagen rau und wild und vor allem für Anfänger oder Kinder eine Herausforderung. Der Bodden ist ein tolles Terrain für Menschen, die hier sicher ihre ersten Versuche auf den Brettern wagen wollen.

Mit seinen durchschnittlich zwei Metern Wassertiefe ist der Bodden ausgesprochen flach. Sprich: Surfer und Kiter können an vielen Stellen stehen. Das gibt besonders Anfängern ein sicheres Gefühl, wenn ansonsten alles wackelt. Die Wellen sind klein – bis zu einem halben Meter - und leicht zu meistern. Berüchtigte Brandungswellen wie an der Ostsee entfallen auf dem Bodden ganz. Auch Hindernisse wie die Buhnen im Meer gibt es hier nicht. Sie können also einfach auf’s Brett steigen und Fahrt aufnehmen!

Besonders beliebt bei Fun- und Freestylern ist die Bucht von Born. Hier finden Surfer und Kiter eine perfekte Infrastruktur und optimale Bedingungen bei allen Winden. Kinder, Anfänger und Fortgeschrittene können hier Kurse belegen und Equipment ausleihen.

Auf der Ostsee geht’s sportlich zur Sache

Für Routiniers ist die Ostsee ein tolles Terrain. Wenn der Wind ordentlich bläst, sind viele Surfer oder Kiter richtig in ihrem Element. Von Flaute bis Windstärke 7 und mehr ist auf dem Meer alles drin. Dann können Sie tolle Sprünge machen. Aber Achtung: An einigen Stränden ragen Buhnen ins Meer hinein, die den langen Ride ausbremsen. Ideale Anlaufstellen sind die Surfspots in Dierhagen, Wustrow und Prerow – sie ziehen jährlich viele Waver aus Deutschland an. Dabei hat jeder der Standorte seinen eigenen Charakter: Wustrow ist ein toller Waverspot bei Winden aus Südwest oder Nordwest bis Nord. Bei lang anhaltenden Winden können Sie hier Wellen von zwei bis drei Metern erleben! Prerow hingegen steht für gemäßigtes Wellenreiten. Bei westlichen Winden liegt das Terrain in der Windabdeckung der Landzunge, bei Winden aus Nordost-Ost geht hier allerdings die Post ab.

SUP – der Trendsport aus den USA

Segeln, Surfen, Paddeln kennen Sie schon? Sie möchten sich körperlich fordern und gleichzeitig mal etwas Neues auf dem Wasser ausprobieren? Wie wäre es mit Stand up Paddle, kurz: SUP? Seit einigen Jahren schon etabliert sich dieser Wassersport aus den USA auch bei uns. Immer häufiger sieht man Menschen stehend über Gewässer paddeln. Das Tolle am SUP: Der Sport kann von Menschen jeden Alters ausgeübt werden. Einzige Voraussetzung: Sie sollten schwimmen können.

Das Prinzip ist denkbar einfach. Sie stehen auf einer Art Surfbrett und bewegen sich mit Hilfe eines Paddels fort. Mit SUP können Sie nicht nur Seen und Flüsse erobern, sondern sich auch auf das ruhige Meer hinauswagen und die Küstenregion erkunden. Sie können kraftvoll und schnell paddeln oder sich gemütlich treiben lassen.

Ihr Körper ist auf dem SUP stets in Action. Er muss das Gleichgewicht auf dem Board halten und ständig ausbalancieren. Dadurch steht der ganze Körper unter Spannung – das ist gut für Ihre Tiefenmuskulatur. So ist SUP ein tolles Körpertraining und eine optimale Möglichkeit die innere Balance zu finden. Deshalb findet SUP auch so viele Anhänger – und zwar in jeder Altersgruppe. Mit einem Minimum an Ausrüstung können selbst Anfänger schnelle Erfolge erzielen und tolle Landschaftseindrücke vom Wasser aus gewinnen. Entdecken Sie unsere Küste doch mal von der Wasserseite!

Urlaub in Ferienwohnungen und Ferienhäusern in den schönsten Regionen Deutschlands

Ob komfortable Ferienwohnungen an der Ostsee, bezaubernde Ferienhäuser auf dem Fischland Darß Zingst, moderne Apartments im Ostseebad Ahrenshoop, Unterkünfte mit Meerblick im Ostseebad Wustrow und im Ostseebad Dierhagen oder Familien Apartments am Bodden in Wieck auf dem Darß und in Born auf dem Darß- Ihr wohlverdienter Urlaub wartet auf Sie! Buchen Sie jetzt Ihre traumhafte Unterkunft für sich oder mehrere Personen direkt und unkompliziert bei uns.

Top